Die Profiliermaschine QUADRO XL ist eine vielseitige und multifunktionelle Profilieranlage. Ähnlich wie beim bewährten Systems der Profiliermaschine QUADRO ist es auch bei der verlängerten Version QUADRO XL möglich, mit nur einer Basismaschine Blechprofile aus den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen bedienerfreundlich und mit kürzester Umrüstzeit in höchster Qualität herzustellen.

Im Gegensatz zur QUADRO können bei der Baureihe QUADRO XL auch Wechselkassetten mit 12 Stationen beidseitig mit Profilrollen bestückt werden. Durch dieses schwenkbare Wechselkassettensystem mit 12 Verformungsstationen erfolgt die Umstellung auf ein anderes Profil innerhalb kürzester Rüstzeiten. Damit ist die Quadro XL für eine Vielzahl auch komplexer Profilformen effektiv und wirtschaftlich einsetzbar.

Durch die clevere Konstruktion ist der Kunde in der Lage, die Ausstattung und damit den Anwendungsbereich der Maschine individuell selbst zu bestimmen. Natürlich kann die Maschine auch nachträglich zu jeder Zeit durch weitere Kassetten oder umfangreiches Zubehör ergänzt werden.

 

Die QUADRO XL ist auf einem robusten Basisrahmen aufgebaut und mit 4 Laufrollen fahrbar ausgeführt. Zum Sichern gegen unbeabsichtigtes Wegrollen sind zwei Laufrollen fixierbar. Weiterhin ermöglichen die zum Lieferumfang gehörenden Kranösen sowie die am Gestell angebrachten Staplertaschen den sicheren Transport der Maschine auf der Baustelle. Dadurch ist sowohl im Betrieb als auch auf der Baustelle ein flexibler Einsatz der Maschine gewährleistet. Aufklappbare Abdeckhauben, die über eine Sicherheitseinrichtung abgesichert sind, schützen die Maschine und den Bediener und erleichtern die Einstellarbeiten.

Die Einlaufbreitenbreite kann stufenlos mit dem bewährten manuellen Spindelsystem über Handrad zwischen 300 und 800mm verstellt werden. Im Einlaufbereich ist die QUADRO XL zur stabilen Führung des Bandmaterials jeweils rechts und links mit robusten, kugelgelagerten Einlaufführungen versehen. Diese sind zur Justierung der Profilaußenkanten jeweils getrennt einstellbar ausgeführt. Dadurch ist ein reibungsloser und spielfreier Vorschub des Bandes möglich.

Die im Einlaufbereich angeordnete Querteilrollenschere besteht aus einem Schneidkopf mit gehärteten Rollenmessern, die mit geringem Aufwand bei Bedarf nachgeschliffen oder auch ausgetauscht werden können. Der Schneidkopf ist an einer wartungsfreien Linearrollenführung angebaut und wird über einen Zahnriemen angetrieben. Damit ist ein sauberer und gratfreier Schnitt gewährleistet. Die kürzeste Scharenlänge beträgt bei diesem Trennverfahren ca. 700mm. Für kürzere Scharenlängen ab ca. 100mm stehen optional auch weitere Trenneinrichtungen zum Anbau im Auslaufbereich der QUADRO zur Verfügung. Je nach Material und Profiltyp kann dabei mit einer QA 45 / QA 60 (nur für NE-Metalle) der Trennschnitt erfolgen.

Im nachfolgend angeordneten Profilierbereich befindet sich das Wechselkassettensystem. Dort werden die schwenkbaren Kassetten mit 12 Profilierstationen aufgenommen. Der Profilwechsel ist durch Schwenken der Kassetten oder durch Kassettenwechsel in kürzester Zeit möglich. Das Schwenken erfolgt dabei mit wenig Kraftaufwand mittels Handrad über ein Übersetzungsgetriebe.

Der Umrüstvorgang dauert dabei nur wenige Minuten und ist ohne weitere Hilfsmittel schnell und einfach durchführbar. Beim Kassettenwechsel werden Hilfsmittel wie Stapler, Tischkran oder Hallenkran benötigt. Aber auch hier beträgt die maximale Umrüstzeit weniger als 20 Minuten. Die gehärteten und oberflächenbehandelten Profilrollen der Wechselkassetten sind für Materialstärken zwischen 0.5- 0.7mm werkseitig voreingestellt (Ausnahme: Sonder- oder Fassadenprofile wahlweise 0.6-0.8 oder 0.8-1.0mm). Wie bei allen Schlebach-Profiliermaschinen können Passschare, Schrägscharen und konisch zu laufenden Scharen in 2 Arbeitsgängen leicht und ohne Hilfsmittel hergestellt werden.Zur automatischen Verarbeitung von verschiedenen Längen und Stückzahlen ist die Maschine mit einer SPS-Steuerung ausgestattet. Die Eingabe erfolgt über ein menügeführtes Touch-Panel welches im Einlaufbereich der Maschine oder optional auf einer Schiene verfahrbar zwischen Einlauf- und Auslaufbereich angeordnet ist. Die Abarbeitung der programmierten Profilieraufträge kann vollautomatisch oder im Einzeltakt erfolgen.

Beim Profilieren vom Coil wird zunächst am Touch-Panel die gewünschte Länge und Stückzahl eingegeben. Das manuell zugeführte Bandmaterial wird mittels der angetriebenen Transportrollen in die Maschine eingezogen. Nach Erreichen der programmierten Länge stoppt der über einen Frequenzumrichter angesteuerte Antrieb, und der Trennschnitt mittels angetriebener Rollenschere wird automatisch ausgeführt. Der Nachlauf und damit die Längentoleranz beträgt ca. 1-2mm. Im Automatikbetreib erfolgt der Neustart der nächsten Bahn automatisch. Im Einzeltaktmodus wird der Neustart jeweils vom Bediener ausgelöst. Nach dem Trennen der letzten Profilbahn kann über einen Kupplungshebel der weitere Materialeinzug gestoppt werden und das Band aus dem Einzugsbereich manuell zurückgezogen werden.