Die Profiliermaschine HPM dient zur Herstellung eines Hohlumschlages an Kehlen, für Wasserfalz, Ortgang usw. vom zugeschnittenen Blech. Die Arbeitszeit beim Kanten der Bleche wird erheblich reduziert.

Die Profiliereinheiten (Holme) mit 9 Verformungsstufen sind auf einem geschweißten, verwindungssteifen Stahlrohrrahmen aufgebaut. Zwecks seitlicher Führung des Tafelmaterials sind jeweils auf der Festseite, als auch auf der Verstellseite, kugelgelagerte Einlaufführungen vorhanden. Diese sind zur Einstellung der Profilaußenkanten verstellbar ausgeführt. Die Profilrollen sind aus hochwertigem Spezialstahl gefertigt und oberflächenbehandelt. Durch dieses Spezialverfahren ist ein hoher Rost- und Verschleißschutz gewährleistet. Die Aufnahmen der oberen Profilrollen sind federnd gelagert und passen sich damit der Materialstärke an. Dadurch wird eine abdruckfreie und materialschonende Fertigung der Scharen ermöglicht. Die Profiliermaschine ist mit 4 Laufrollen fahrbar ausgeführt. Zum Sichern gegen unbeabsichtigtes Wegrollen sind zwei Laufrollen fixierbar. Weiterhin ermöglichen die zum Lieferumfang gehörenden Kranösen den Transport der Maschine auf der Baustelle. Dadurch ist sowohl im Betrieb als auch auf der Baustelle ein flexibler Einsatz der Maschine gewährleistet.

Eine stufenlose Einlaufbreitenverstellung von 130mm bis 870mm ermöglicht ein vielfältiges Einsatzspektrum. Bei einseitigem Durchlauf können konische, schräge oder Passbahnen hergestellt werden. Die kürzeste Scharenlänge liegt bei ca. 800mm. Die Arbeitsgeschwindigkeit beträgt 18 Meter in der Minute.

Nach dem Einstellen der Einlaufführungen auf die Zuschnittbreite wird der Profilierantrieb am Hauptschalter eingeschaltet und die Zuschnitte oder Tafeln bei laufendem Antrieb manuell zugeführt. Nach Abschluß der Arbeiten wird die Maschine ausgeschaltet. Für den Transport der Maschine können die Einlaufführungen abgeklappt werden.

Als Sondervariante ist die HPM auch mit einer Einlaufbreite von 1050mm lieferbar.